Xylit Nebenwirkungen

Nebenwirkungen? Sehr unwahrscheinlich.

Xylit ist als Lebensmittel völlig unbedenklich.

Eine Expertenkommission der Welternährungsorganisation WHO (J.E.C.F.A.: Wissenschaftlicher Expertenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe der Welternährungsorganisation – FAO/ Weltgesundheitsorganisation – WHO) beschreibt die zulässige Tagesdosis als „not specified“, zu Deutsch: „nicht definiert“. Das bedeutet, Xylit ist als Teil einer normalen und vernünftigen Ernährung nicht gesundheitsgefährdend.

Xylit kann bei übermäßigem Verzehr leicht abführend wirken oder Blähungen hervorrufen. Dieses Erscheinungsbild kennen wir vom Verzehr zahlreicher anderer natürlicher Produkte wie Früchte, Gemüse oder ballaststoffreicher Nahrungsmittel. Ähnlich wie bei diesen Stoffen ist die Verträglichkeit von Xylit individuell verschieden. Allerdings gewöhnt sich bei regelmäßigem Verzehr der Körper an Xylit. Bei einer Aufnahme von 20g pro Tag ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass unerwünschte Symptome zu beobachten sind. Da für die maximale Wirkung in der Mundhygiene nur 10g pro Tag notwendig sind, ist diese Wahrscheinlichkeit nochmals reduziert. Bei auftretender Empfindlichkeit kann eine rein lokale Anwendung von Xylit sinnvoll sein. Nach der 2-3 minütigen Anwendung von Xylit wird das Xylit einfach ausgespuckt. So werden eventuell unerwünscht auftretende Nebenwirkungen komplett ausgeschlossen.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This

Teilen hilft anderen :-)

Teile diese Seite mit Familie und Freunde!